"Matthias Keidtel ist ein herzenswarmer, zum Verzweifeln komischer, mitunter regelrecht weltweiser Schriftsteller. Der damit klarkommen muss, dass ich ihn verehre."     Jörg Thadeusz

 

 

 

Grußwort 2017

 

So, der neue Roman ist fertig. Vorläufiger Titel: Die Welt ist zu groß für Paul Boden.
Vielleicht der beste, den ich jemals geschrieben habe. In jedem Fall der persönlichste. Reine Schreibzeit: 10 Monate. Vorbereitungszeit: 35 Jahre. Solange brauchte es einfach, bis ich mich dieser Thematik stellen konnte, oder vielmehr: Erst jetzt habe ich die richtige Form und den angemessenen Ton dafür gefunden. Dann ging es überraschend schnell.

Worum geht es? Ein junger Mann in der Fremde. Seine Suche nach der richtigen Aufgabe im Leben. Was kann ich am besten und wie finde ich heraus, ob ich überhaupt etwas gut kann? Kann eigentlich jeder irgendetwas sehr gut? Und was wäre, wenn man es nie herausfände? Viele Menschen nehmen entscheidende Wegmarken gar nicht wahr, und so kann es passieren, dass sie zwar bestens abgesichert ihre Lebenszeit durchwandern, aber ihr eigentliches Talent nie zum Vorschein kommt, was man durchaus als NICHTLEBEN bezeichnen könnte.

Nun hoffe ich sehr, dass Sie genauso viel Vergnügen beim Lesen haben werden wie ich beim Schreiben. Ob man es merkt?

Ich bin gespannt und bleibe hoffnungsvoll.

 

 

Bis zur Veröffentlichung darf man jedoch auf gar keinen Fall mein letztes Buch aus den Augen verlieren. Hierzu die allzu wahren, warmen Kritikerworte:

 

 

"Nach nur wenigen Seiten von FRAU ENDLICH GEHT hat man herrlich gute Laune (...). Einmal mehr versteht es der deutsche Autor, seine Leser sehr, sehr glücklich zu machen (...). Am Schluss wird einem ganz schwindelig ob dieses genial-komischen Lesevergnügens."

Literaturmarkt

 

 

Und zum Schluss:  Die Taschenbuchausgabe von "Karaoke für Herta" ist weiterhin im Handel und immer noch für jedes Alter geeignet. Hoffentlich findet dieser hochkomische Mutter-Sohn-Roman (siehe Rezis rechts) damit weitere Fans.

 

 

Bleiben Sie mir gewogen.

 

Wie stets,

Ihr Matthias Keidtel